Ja, unARTiq! Genauer gesagt Circus unARTiq. Zugegeben, bis Samstag Nachmittag kannte ich die beiden auch noch nicht. Richtig, es sind nur zwei Personen – Lisa Rinne und Andreas Bartl. Leider hab ich die Show nicht von Anfang an gesehen. Aber das, was ich gesehen hab, war grandios.

Zu sehen gab es die Show »RapunXL« (Video bei Youtube) der beiden. Neben Körperbeherrschung und Jonglage ist ein gut 8 Meter hohes Trapez der Mittelpunkt des Geschehens. Die zwei präsentieren ihre Akrobatik mit einer Leichtigkeit, dass man die Mühen dahinter nicht sieht. Dafür sieht man aber ihre Freude an dem, was sie tun. Und was sie tun, tun sie gut. Ein paar fotografische Eindrücke davon hab ich in die Galerie gestellt.

Gesehen hab ich unARTiq auf dem Mittelalterlich Phantasie Spectaculum in Telgte. Neben dem Circus unARTiq gab es dort natürlich noch viel mehr zu sehen: Zahlreiche Heerlager schlugen ihre Zelte auf und ließen einen Einblick in die Lebensweise des Mittelalters zu. An anderen Ständen konnte man sich zum Beispiel im Axtwerfen oder Bogenschießen probieren.  Ars Equitandi bot ein ritterliches Turnier zu Pferde dar. Natürlich splitterten die Lanzen beim Tjost. Auch der obligatorische Ritt durchs Feuer durfte nicht fehlen.

Sehenswert war auch das Stelzentheater Feuervogel. Diese zogen in ihren wunderbaren Kostümen quer über das große Spectaculumsgelände. Ein paar Eindrücke hierzu gibt es  auch in der Galerie.

Musik gab es auch reichlich. So spielten »Saltatio Mortis«, »Rapalje«, »Die Streuner«, »Vermaledeyt«, »Feuerschwanz«, »Metusa«, »Das Niveau«, »Saor Patrol« und »Die Irrlichter«. Ein paar Bilder des Nachtkonzerts der Irrlichter habe ich auch in die Galerie geladen. Leider spielten die Irrlichter nur auf der kleine Musikbühne, wo Licht eher Mangelware war. Kein Licht und das auch noch rot und von unten – leider sind das nicht die Bedingungen, um Top-Bilder zu schießen. Da bietet sich noch Verbesserungspotential für das nächste Jahr.

Grade vor dem Hintergrund dieser Zahl an Bands relativiert sich der Eintritt für das Spectaculum von 18 Euro etwas. Es ist immer noch viel Geld, ja. Und wenn man schonmal da ist, sollte man sich auch einen Minztee beim freundlichen Marokkaner gönnen …