Es gibt ja Weihnachtsgeschenke, da denkt man: Joar ganz nett, danke. Dann gibt es wieder welche, worüber man sich wirklich freut. (Über Antigeschenke schweig ich jetzt mal.) Jeder wird die Geschenke da anders einordnen – und das ist auch gut so.

Aber es gibt da noch eine Kategorie. Und ein Geschenk aus dieser Kategorie hab ich dieses Jahr erhalten. Ich wusste nicht, was ich sagen sollte und ich weiß es immer noch nicht, so überwältigt hat es mich. Gilla hat mir einen selbstgenähten Quilt geschenkt. Aber nicht einen kleinen, nein, es ist direkt eine Decke. Knapp 180cm × 110cm groß. Und natürlich reine Handarbeit. Hier ein paar Bilder von dem Quilt. Ich weiß, die Bildqualität wird dem Quilt nicht gerecht aber ich hab noch keinerlei Erfahrung mit »Quilt-Fotografie« – wer da also Tipps für mich hat …

 

Und hier nochmal eine Komplettansicht, wie gesagt, es sind knapp 180cm × 110cm:

An dieser Stelle nochmal ein herzliches »Danke, Gilla«, ich hab mich sehr darüber gefreut und freu‘ mich immer noch, doch die Worte fehlen auch immer noch…