Letz­te Woche muss­te mein Auto (mal wie­der) in die Werk­statt. Die Brem­se am lin­ken Hin­ter­rad war fest. Zu der Werk­statt, zu der ich bis dahin ging, hat­te ich das Ver­trau­en ver­lo­ren, aber das ist eine ande­re Geschich­te. Eher durch Zufall bin ich dann zu Rei­fen Wei­gand gefah­ren. Bis­her hat­te ich da nur die Räder wech­seln las­sen. Woll­te auch erst mal nur eine Dia­gno­se, was denn nun wirk­lich los ist mit mei­nem Wagen.

Also da vor­bei, kurz erklärt, wo das Pro­blem liegt und dann durf­te ich schon direkt auf einer der Hebe­büh­nen fah­ren. Das Rad wur­de demon­tiert und das Pro­blem war schon offen­sicht­lich: Die Brem­se war fes­ter, als ihr gut tat, sie war hin­über. Der Meis­ter guck­te zur Sicher­heit auch noch mal  und erklär­te alles sehr aus­führ­lich und anschau­lich. Hut ab. Fin­det man sel­ten, dass sich jemand die Zeit dafür nimmt. Er hat dann in mei­nem Bei­sein direkt noch die nöti­gen Ersatz­tei­le raus­ge­sucht und bestellt und am nächs­ten Tag konn­te ich mei­nen Wagen schon wie­der abho­len. Der Preis war nied­ri­ger als zuvor über­schla­gen, inkl. der Rei­ni­gung des Brems­sat­tel­trä­gers.

Aller­dings bestä­tig­te sich auch der Ver­dacht vom Vor­tag, dass eine Man­schet­te am Seil­zug der Hand­brem­se nicht mehr in Ord­nung ist. Dadurch ist Was­ser ein­ge­drun­gen, was dann jetzt bei den Minus­gra­den das Seil – und damit die Brem­se – hat fest­frie­ren las­sen. Auch hier wie­der eine super Erklä­rung. Und es wur­den sogar Fotos (mit sei­nem Pri­vat­han­dy) gemacht, um das Pro­blem zu zeigen/​zu ver­an­schau­li­chen. Das ist Kun­den­ser­vice! Der ent­spre­chen­de Kos­ten­vor­anschlag war bereits aus­ge­ar­bei­tet und wur­de auch bespro­chen. Nach dem Wochen­en­de wur­de dann die­se Repa­ra­tur inner­halb von 2 Stun­den aus­ge­führt.

Und da mein Auto mich schein­bar im Moment hasst, muss­te ich heu­te noch ein­mal in die Werk­statt: Plat­ten vor­ne links. Es wur­de nicht direkt ein neu­er Rei­fen ver­kauft, son­dern der alte erst mal begut­ach­tet. Resul­tat: Kein Loch im Rei­fen. Dann wur­de noch das Ven­til getauscht und etwas Rost ent­fernt. Nach­dem kein »Feh­ler« am Rad/​Reifen gefun­den wur­de, hat sich der Mon­teur noch mit sei­nem Kol­le­gen bera­ten und danach mit mir gespro­chen: Man kön­ne jetzt das Rad wie­der mon­tie­ren in der Gefahr, dass ich mor­gen wie­der einen Plat­ten habe. Oder man lässt das Rad dort ste­hen bis mor­gen bzw. Mon­tag, um dann noch mal zu prü­fen, ob es den Luft­druck hält, wofür ich mich dann auch ent­schie­den hab. Also auch hier kein schnel­ler Ver­kauf eines Neu­rei­fens oder die schnel­le Abwick­lung des Gan­zen, son­dern auf den Kun­den (mich) ein­ge­gan­gen und mich ent­spre­chend bera­ten.

Wenn jemand in Wup­per­tal (-Cro­nen­berg) eine Werk­statt sucht, mei­ne Emp­feh­lung ist Rei­fen Wei­gand an der Hah­ner­ber­ger Stra­ße. Laut des Meis­ters ver­su­chen sie, alle Repa­ra­tu­ren durch­zu­füh­ren.