Letzte Woche musste mein Auto (mal wieder) in die Werkstatt. Die Bremse am linken Hinterrad war fest. Zu der Werkstatt, zu der ich bis dahin ging, hatte ich das Vertrauen verloren, aber das ist eine andere Geschichte. Eher durch Zufall bin ich dann zu Reifen Weigand gefahren. Bisher hatte ich da nur die Räder wechseln lassen. Wollte auch erst mal nur eine Diagnose, was denn nun wirklich los ist mit meinem Wagen.

Also da vorbei, kurz erklärt, wo das Problem liegt und dann durfte ich schon direkt auf einer der Hebebühnen fahren. Das Rad wurde demontiert und das Problem war schon offensichtlich: Die Bremse war fester, als ihr gut tat, sie war hinüber. Der Meister guckte zur Sicherheit auch noch mal  und erklärte alles sehr ausführlich und anschaulich. Hut ab. Findet man selten, dass sich jemand die Zeit dafür nimmt. Er hat dann in meinem Beisein direkt noch die nötigen Ersatzteile rausgesucht und bestellt und am nächsten Tag konnte ich meinen Wagen schon wieder abholen. Der Preis war niedriger als zuvor überschlagen, inkl. der Reinigung des Bremssattelträgers.

Allerdings bestätigte sich auch der Verdacht vom Vortag, dass eine Manschette am Seilzug der Handbremse nicht mehr in Ordnung ist. Dadurch ist Wasser eingedrungen, was dann jetzt bei den Minusgraden das Seil – und damit die Bremse – hat festfrieren lassen. Auch hier wieder eine super Erklärung. Und es wurden sogar Fotos (mit seinem Privathandy) gemacht, um das Problem zu zeigen/zu veranschaulichen. Das ist Kundenservice! Der entsprechende Kostenvoranschlag war bereits ausgearbeitet und wurde auch besprochen. Nach dem Wochenende wurde dann diese Reparatur innerhalb von 2 Stunden ausgeführt.

Und da mein Auto mich scheinbar im Moment hasst, musste ich heute noch einmal in die Werkstatt: Platten vorne links. Es wurde nicht direkt ein neuer Reifen verkauft, sondern der alte erst mal begutachtet. Resultat: Kein Loch im Reifen. Dann wurde noch das Ventil getauscht und etwas Rost entfernt. Nachdem kein »Fehler« am Rad/Reifen gefunden wurde, hat sich der Monteur noch mit seinem Kollegen beraten und danach mit mir gesprochen: Man könne jetzt das Rad wieder montieren in der Gefahr, dass ich morgen wieder einen Platten habe. Oder man lässt das Rad dort stehen bis morgen bzw. Montag, um dann noch mal zu prüfen, ob es den Luftdruck hält, wofür ich mich dann auch entschieden hab. Also auch hier kein schneller Verkauf eines Neureifens oder die schnelle Abwicklung des Ganzen, sondern auf den Kunden (mich) eingegangen und mich entsprechend beraten.

Wenn jemand in Wuppertal (-Cronenberg) eine Werkstatt sucht, meine Empfehlung ist Reifen Weigand an der Hahnerberger Straße. Laut des Meisters versuchen sie, alle Reparaturen durchzuführen.