Beim Batt­le of Bands des C@fe-42 in Gel­sen­kir­chen wur­de am ver­gan­ge­nem Sams­tag der drit­te Final­teil­neh­mer gesucht und gefun­den.

Edy Edwards beim Battle of Bands

Edy Edwards

Wie üblich mach­te auch dies­mal ein Singer/​Songwriter den musi­ka­li­schen Auf­takt. In die­ser Run­de war es der her­vor­ra­gen­de Edy Edwards. Wohl dem Wet­ter geschul­det war es noch nicht so voll im C@fe-42, was sich aller­dings nicht auf die Stim­mung nie­der­schlug. Edy Edwards konn­te das Publi­kum bereits bei sei­nen ers­ten Songs mit­rei­ßen. Und wer den Text kann­te, sang mit. Eine super Stim­mung, bevor der ers­te Batt­le-Teil­neh­mer über­haupt die Büh­ne betre­ten hat.

Beim Start des eigent­li­chen Wett­streits spiel­te dann die Tech­nik einen Streich: Das Net­book, dass die ver­blei­ben­de Zeit auf die Lein­wand pro­ji­zie­ren soll­te, woll­te nicht mehr – schö­nen Gruß nach/​aus Red­mond. Nach ein paar erfolg­lo­sen Ver­su­chen wur­de dann ganz „Old School“ per Hand die Zeit gestoppt und die ers­te Band durf­te nun auf die Büh­ne: Tom­my Klap­per und Band. Die ein­zi­ge Grup­pe des Abends, die nicht nur mit den „übli­chen“ E-Gitar­ren auf der Büh­ne steht, son­der auch mit Trom­pe­te und Saxo­phon. Nicht nur die ein paar Instru­men­te waren „anders“ an die­sem Abend, auch die Musik: Sin­ger/­Song­wri­ter-Pop. Etli­che Fans waren ihnen nach Gel­sen­kir­chen gefolgt, ande­re ver­folg­ten den Live-Stream, den wir wie­der über Radio-Voll-Nor­mal über­tra­gen haben.

Tommy Klapper und Band beim Battle of Bands

Tom­my Klap­per und Band

Als zwei­tes durften/​mussten die Jungs von „Blind Pilots“ auf die Büh­ne, auch sie hat­ten wie­der hand­ge­stopp­te 30 Minu­ten Zeit. Optisch ein wenig an „ZZ Top“ erin­nert, spiel­ten sie gute Rock-Musik. Rock, wech­seln­der Schnel­lig­keit, wech­seln­der Klang­far­be, wech­seln­der Inten­si­tät, aber immer gut und ein­gän­gig.

Blind Pilots beim Battle of Bands

Blind Pilots

Die här­tes­te Musik der „Batt­le of Bands“-Teilnehmer spiel­te die drit­te Kapel­le: Black Mir­ror. Sie waren wohl auch die jüngs­ten Teil­neh­mer die­ser Run­de. Eigent­lich waren sie für die zwei­te Vor­run­de ein­ge­plant, muss­ten dort aber krank­heits­be­dingt lei­der absa­gen. Eine eben­sol­che Absa­ge der ursprüng­lich geplan­ten Band „Jacobs Lad­der“ lie­ßen Black Mir­ror dann doch noch am Batt­le of Bands 2012 teil­neh­men. Erst am Frei­tag Abend hat sich dies ent­schie­den, so dass ihr Auf­tritt ganz kurz­fris­tig erfolg­te. Und auch nicht frei von gesund­heit­li­chen Ein­schrän­kun­gen: Der Gitar­rist litt vor kur­zem noch an einer Herz­mus­kel­er­kran­kung und hat­te des­halb auch einen Bar­ho­cker auf der Büh­ne, um etwas Ent­las­tung zu fin­den. Von all die­sen Umstän­den lie­ßen sie sich aller­dings nicht irri­tie­ren, ihre Spiel­freu­de wur­de dadurch nicht getrübt oder ein­ge­schränkt, sie nutz­ten ihre 30 Minu­ten Spiel­zeit fast kom­plett aus.

Black Mirror beim Battle of Bands

Black Mir­ror

So wie bei den bei­den ande­ren Vor­run­den auch, erklär­te Micha­el Mey­er die Abstim­mung: Drei Punk­te für die Kapel­le, die man am bes­ten fand, zwei Punk­te für die Zweit­bes­te, und für die Dritt­bes­te Band ein Punkt. Alle Punk­te müs­sen ver­ge­ben wer­den, dem­entspre­chend kann man jeden der drei Punkt­wer­te auch nur ein­mal ver­ge­ben. Kurz dar­auf bil­de­te sich schon eine lan­ge Schlan­ge vor der „Wahl­ur­ne“. Par­al­lel dazu wur­de auf der Büh­ne ein letz­tes Mal umge­baut. Die­ses mal für den Head­liner des Abends: Blue­S­creen.

Die Headliner des Abends beim Battle of Bands: BlueScreen

Blue­S­creen

Blue­S­creen haben sich extra für die­sen Abend wie­der zusam­men gefun­den, sie woh­nen zur Zeit quer über’s Land ver­streut und tre­ten daher nur noch sel­ten bis gar nicht mehr auf. Aber für das C@fe-42 haben sie dan­kens­wer­ter Wei­se eine Aus­nah­me gemacht. Das Publi­kum hat­te sich (lei­der) schon etwas gelich­tet, dafür hat­ten die Blue­S­creen-Fans jetzt mehr Platz für sich – den sie auch nutz­ten. Text­si­cher waren sie auch, also eine per­fek­te Par­ty. Lei­der konn­ten sie kei­ne Zugabe(n) spie­len, da es zum einen – durch den Tech­nik­aus­fall am frü­he­ren Abend – bereits spät gewor­den war und zum ande­ren die Freun­din des Drum­mers just zur glei­chen Zeit in ihren Geburts­tag reinfei­er­te und er natür­lich noch vor Mit­ter­nacht dort sein woll­te. Herz­li­chen Glück­wunsch nach­träg­lich unbe­kann­ter­wei­se an die­ser Stel­le.

Die Zeit, in der Blue­S­creen spiel­te, hat das Team um Micha­el Mey­er genutzt, um die Stim­men aus­zu­zäh­len. Zum ers­ten Mal beim Batt­le of Bands 2012 gab es kei­nen drit­ten Platz: Denn mit glei­cher Punkt­zahl auf dem zwei­ten Platz lagen Black Mir­ror und Blind Pilots. Somit hat Tom­my Klap­per und Band die­se Run­de gewon­nen und dür­fen nächs­ten Monat im Fina­le star­ten.

A pro­pos Fina­le: Die­ses fin­det am Sams­tag, 28. April im C@fe-42 in Gel­sen­kir­chen statt; Ein­lass ist ab 19.00 Uhr, geplan­ter Beginn ist 19.30 Uhr. Neben Tom­my Klap­per und Band wer­den dort noch 3dirty7 (Gewin­ner Janu­ar) und After­drunk spie­len, die im Febru­ar gewon­nen haben. Als Ope­ner wird Tom­my Fin­ke auf­spie­len und als krö­nen­der Abschluss wer­den Team Sucker­punchdas C@fe wie­der rocken. Ein­tritt ist wie immer frei und die Geträn­ke­prei­se sehr human. Wer da nicht hin­kommt ist selbst Schuld. Wer nicht vor Ort dabei sein kann, für den bie­ten wir von Radio-Voll-Nor­mal wie­der den gewohn­ten Live-Stream an, über den wohl auch wie­der abge­stimmt wer­den kann. An die­ser Stel­le noch ein­mal einen herz­li­chen Glück­wunsch an die Sie­ger und die Zweit­pla­zier­ten, ein herz­li­ches Dan­ke­schön an Edy Edwards und Blue­S­creen und natür­lich an das (wie immer) ehren­amt­lich arbei­ten­de Team des C@fe-42. Es war ein super Abend mit super Musik.

Die Sieger der dritten Vorrunde des Battle of Bands 2012: Tommy Klapper und Band

Die Sie­ger des Abends: Tom­my Klap­per und Band

Update: Wei­te­re Fotos kom­men wie gewohnt die Tage. Jetzt hab’ ich doch wirk­lich ver­ges­sen, den Link zu dem Foto-Post hier ein­zu­fü­gen, sor­ry.