Ich hat­te schon mehr­fach gele­sen, dass Chris­toph Kuber­ka in sei­ner Musik­schu­le auch Kon­zer­te ver­an­stal­tet. Lei­der war bis­her zeit­gleich auch immer im C@fe-42 eine Ver­an­stal­tung, so dass ich es bis­her nie zu einem Kon­zert am Cro­nen­feld geschafft habe.

Die­ses mal jedoch war alles anders, ich hat­te am Sams­tag Abend Zeit und bin rüber zur Musik­schu­le, die sich in den ehe­ma­li­gen Bel­zer-Werks­hal­len befin­det. Und ich muss sagen: Es hat sich gelohnt.

Auf der Büh­ne stand »Fran­zi Rockzz« aus Haan, unter­stützt wur­de sie von Jonas Chris­ti­ans am Cajón. Mit ihren Songs erzähl­te sie uns aus ihrem Leben. Und eben­so abwechs­lungs­reich wie das Leben ist, sind auch ihre Songs: Es gibt eher ruhi­ge­re Momen­te, aber eben auch stim­mungs­vol­le, unter­halt­sa­me. Zum Schluss gab es noch ihre ein­zi­gen zwei Cover-Songs, die sie im Pro­gramm hat: John­ny Cashs Hurt und »Mer­ce­des Benz« von Janis Jop­lin, letz­te­res a capel­la. Andert­halb Stun­den sehr gute Musik – was will man mehr? Das sah auch das anwe­sen­de Publi­kum so, die ihr gebannt zuhör­ten.

Ich war über­rascht, als Fran­zi mir sag­te, dass sie erst seit ca. drei Jah­ren als Singer/​Songwriter unter­wegs sei, ich hät­te auf eine län­ge­re Zeit getippt. Ich hof­fe, dass ich Fran­zi Rockzz mal wie­der höre und sehe, lohnt sich wirk­lich.

Demnächst

Das nächs­te Kon­zert im gro­ßen Saal der Musik­schu­le Kuber­ka ist am 21. Novem­ber ab 20.00 Uhr Oli­ver Hanfs Blue Eyed Soul. Die Rei­he »Blues im Bad« fin­det jeden ers­ten Don­ners­tag im Monat statt, im direkt angren­zen­den, klei­ne­ren Saal, dem ehe­ma­li­gen Wasch­raum. Der Ein­tritt ist bei bei­den Ver­an­stal­tun­gen frei. Es wird wohl noch wei­te­re Ter­mi­ne die­ses Jahr geben, auch nicht musi­ka­li­sche, aber da plant Chris­toph noch.

 

 

Mehr Fotos …