Ich hatte schon mehrfach gelesen, dass Christoph Kuberka in seiner Musikschule auch Konzerte veranstaltet. Leider war bisher zeitgleich auch immer im C@fe-42 eine Veranstaltung, so dass ich es bisher nie zu einem Konzert am Cronenfeld geschafft habe.

Dieses mal jedoch war alles anders, ich hatte am Samstag Abend Zeit und bin rüber zur Musikschule, die sich in den ehemaligen Belzer-Werkshallen befindet. Und ich muss sagen: Es hat sich gelohnt.

Auf der Bühne stand »Franzi Rockzz« aus Haan, unterstützt wurde sie von Jonas Christians am Cajón. Mit ihren Songs erzählte sie uns aus ihrem Leben. Und ebenso abwechslungsreich wie das Leben ist, sind auch ihre Songs: Es gibt eher ruhigere Momente, aber eben auch stimmungsvolle, unterhaltsame. Zum Schluss gab es noch ihre einzigen zwei Cover-Songs, die sie im Programm hat: Johnny Cashs Hurt und »Mercedes Benz« von Janis Joplin, letzteres a capella. Anderthalb Stunden sehr gute Musik – was will man mehr? Das sah auch das anwesende Publikum so, die ihr gebannt zuhörten.

Ich war überrascht, als Franzi mir sagte, dass sie erst seit ca. drei Jahren als Singer/Songwriter unterwegs sei, ich hätte auf eine längere Zeit getippt. Ich hoffe, dass ich Franzi Rockzz mal wieder höre und sehe, lohnt sich wirklich.

Demnächst

Das nächste Konzert im großen Saal der Musikschule Kuberka ist am 21. November ab 20.00 Uhr Oliver Hanfs Blue Eyed Soul. Die Reihe »Blues im Bad« findet jeden ersten Donnerstag im Monat statt, im direkt angrenzenden, kleineren Saal, dem ehemaligen Waschraum. Der Eintritt ist bei beiden Veranstaltungen frei. Es wird wohl noch weitere Termine dieses Jahr geben, auch nicht musikalische, aber da plant Christoph noch.

 

 

Mehr Fotos …