Am Freitag gab es den ersten CaféSATZ Poetry Slam des noch jungen neuen Jahres im C@fe-42.

Sechs Slammer traten an, um den Monatssieger auszustreiten: Nimsay, Zwergriese, Ralph Beyer, Anke Fuchs, Jolies Heij und Maschi. Vom siebten angemeldeten Slammer fehlte jede Spur.

Bevor die Slammer auf die Bühne mussten, spielte erst einmal – wie im C@fe-42 üblich – ein Singer/Songwriter. Diesmal war es Pat Nagel. Er war zum ersten Mal im C@fe, ich hatte ihn auch vorher noch nirgends gesehen. Leider, denn er war (ist) gut. Hat eine gute Stimme, hörte ich auch von anderen. Neben eigenen Songs interpretierte es auch ein paar »Klassiker« neu.

Danach wurde es dann für die Slammer ernst: Nimsay erzählte von ihrem Besuch in Instanbul letztes Jahr, Zwergriese blieb bei den ernsten Themen mit seinem Text »Nadine will Leben« und zeigte auf, wie wertvoll ein Lächeln sein kann. Ralph zeichnete danach ein Bild von einer »fast perfekten Liebesgeschichte«.

Anke sprach danach über Heimat, über zu Hause. Nach ihr erzählte dann Jolies, die aus Utrecht kommt und somit die längste Anfahrt des Abends hatte, eine Liebesgeschichte. Maschi beschloss die erste Vorrunde mit seinem Fahrradtext.

Nun wurde abgestimmt und es gab eine kurze Pause. Nach der Pause gab es dann eine kleine Neuerung im Ablauf: Pat Nagel spielte noch ein paar Songs, bevor es dann in umgekehrter Reihenfolge in die zweite Vorrunde ging: Maschi brachte wieder mal seinen »Mach es doch mal anders«-Text, Jolies erzählte vom Rattenfänger von Stammeln (und erklärte nebenbei niederländisch noch für eine Sprachstörung). Ankes Text ging über Abstand, den man zu Mitmenschen hat.

Ralph erzählte danach von seinem »gebrauchten Tag« und Zwergriese sprach über die Jugendsprache, wie weit die jetzige von der von 2009 schon entfernt ist. Nimsay schließlich beschloss die zweite Vorrunde mit ihrem Text »Kleinstadtkinder – Wir Loser«.

Auch an die nun folgende Abstimmung schloss sich wieder eine kurze Pause an, bevor der Barde wieder aufspielte und somit das Zeichen für das Publikum gab, dass es jetzt weitergeht mit dem Finale. Dieses bestritten Zwergriese (»Wo bist Du?«), Nimsay (»Wenn ich nichts sehe, sieht mich auch keiner«) und Anke Fuchs (»Was wisst ihr schon?«).

Die nun folgende Finale Abstimmung verlief eindeutig, so dass nicht lange angezählte werden musste: Zwergriese belegte den dritten Platz und Nimsay musste sich Anke geschlagen geben. Zum Abschluss des Abends spielte dann Pat Nagel noch ein paar seiner Songs.

Der nächste CaféSATZ

Am Valentinstag (14. Februar) findet der nächste CaféSATZ Poetry Slam im C@fe-42 statt, bisher haben sich dafür Niko Sioulis, Sven Hensel, NeleLiren, Chrissi, Rainer Wüst, Tobias Reinartz, Zerrin Blumenkind, Elke Holland und Björn Gögge angemeldet.

Bereits jetzt am Samstag (25. Januar) findet an gleicher Stelle die erste Vorrunde des Battle of Bands statt. Um den Einzug in die Finalrunde im März kämpfen die Kapellen Fujin, The Dirty Lixx, Stonebraze und Evan Freyer & Band. Musikalisch eröffnen wird den Abend Edy Edwards und als Headliner schließen 4spurig den Abend dann ab.

 

 

Mehr Fotos …

sind in der Galerie: