Nach­dem ich ja schon über die Stadt­gren­ze nach Wülf­rath war, bin ich auch mal über die Stadt­gren­ze in ent­ge­gen­ge­setz­ter Rich­tung gewe­sen, in Len­nep, wel­ches ja zu Rem­scheid gehört. Len­nep hat bestimmt jeder schon mal gehört, wur­de doch da Wil­helm Con­rad Rönt­gen gebo­ren. Aber das war nicht mein Grund dort­hin zu fah­ren. Mich inter­es­sier­te eher die his­to­ri­sche Alt­stadt. Die­se wur­de zwar im Lau­fe der Zeit mehr­mals durch Groß­brän­de zer­stört, aber immer wie­der auf­ge­baut, zuletzt im Stil des ber­gi­schen Barocks. Da Len­neps Alt­stadt den zwei­ten Welt­krieg nahe­zu unbe­scha­det über­stan­den hat und ab den 1970er Jah­ren auch mit saniert wur­de, sind ein Groß­teil die­ser Gebäu­de heu­te noch zu bewun­dern. Auch Tei­le der mit­tel­al­ter­li­chen Stadt­mau­er ste­hen noch. Wer jetzt mehr über Len­nep erfah­ren möch­te, kann in der Wiki­pe­dia wei­ter­le­sen.

Ich habe mir vor­her noch nicht wirk­lich viel mit Archi­tek­tur­fo­to­gra­fie beschäf­tigt, weiß auch nicht, ob man mei­ne Bil­der schon als Archi­tek­tur­fo­to­gra­fie bezeich­nen kann. Auf jeden Fall war ich zu früh am Nach­mit­tag dort, die Son­ne stand noch zu hoch. Aber ich hat­te ja ver­spro­chen, Bil­der aus Len­nep zu zei­gen; nun denn, hier sind sie (Klick macht groß).