Zeit für Sternschnuppen

(Logo mit freundlicher Genehmigung von FKK .design gmbh/Zeit für Sternschnuppen)

Letztes Jahr hab ich schon über das Projekt »Zeit der Sternschnuppen« geschrieben und dieses Jahr findet das Projekt auch wieder statt. Diese Initiative erfüllt Kindern aus sozial schwachen/benachteiligten Familien einen Wunsch zu Weihnachten. Ohne dies würden wohl etliche dieser Kinder nichts zu Weihnachten bekommen. Grund genug, wieder darauf aufmerksam zu machen.

»Zeit der Sternschnuppen« wird von diversen karitativen Organisationen (z. B. Diakonie, Caritas, Kinderschutzbund, Jugendamt, u. a.) unterstützt, indem die dort betreuten Kinder Wunschsterne basteln. Die Wünsche der Kinder bewegen sich im Rahmen zwischen 15 und 20 Euro und können alles mögliche sein, wie Beispiele aus den Vorjahren zeigen: Es kann eine Prepaid-Karte für’s Handy sein. Oder Spielzeug. Oder aber auch Elementares wie Kleidung, wie das Beispiel mit den Handschuhen oder der Winterjacke/Thermohose zeigt. Es ist aber immer ein Herzenswunsch des jeweiligen Kindes und sollte daher auch respektiert werden.

Jedes Kind schreibt seinen Wunsch auf seinen Stern. Diese Sterne werden dann in den jeweiligen Einrichtungen gesammelt und an Wunschtannen gehängt, die an verschiedenen Orten stehen. Als Beispiel möchte ich hier die Löwen-Apotheke in Cronenberg nennen oder Radio Wuppertal. Eine komplette Liste findet man auf der Internet-Seite von »Zeit der Sternschnuppen«.

Jeder, der einen dieser Kinderwünsche erfüllen möchte, kann sich nun einen Stern nehmen. Zuverlässigkeit ist dabei absolut notwendig, damit kein Kind enttäuscht wird, also darf kein Stern vergessen oder verloren werden. Jeder Wunschpate kümmert sich selbständig um das jeweilige Geschenk: Einkaufen, liebevoll verpacken und natürlich auch pünktlich abgeben. Die Geschenke werden dann rechtzeitig vor Weihnachten von den jeweiligen Sozialarbeiten bzw. Einrichtungen an die Kinder verteilt.