Oh man, zwei Wochen ist der zweite Cronenberger Drehorgeltag nun schon her und ich bin immer noch nicht dazu gekommen, Impressionen davon zu zeigen – Kollege Marius von czoczo.de war da um einiges schneller. Aber wie versprochen hol ich das jetzt nach.

Wie üblich (*hust*) bei Veranstaltungen in Cronenberg gab es wieder hervorragendes Wetter, strahlender (kein strömender) Sonnenschein bei blauen Himmel und angenehme Temperaturen.

Diesmal war ich pünktlich zum Anorgeln im Dorf am Platz gegenüber des Zentrum Emmaus. Dafür hab ich diesmal das Aborgeln am Otto-Bilstein-Platz ausfallen lassen – man kann nicht alles haben. Beim letzten mal war es genau andersrum.

Auch diesmal waren wieder reichlich Drehorgelspieler mit ihren Leierkästen nach Cronenberg gekommen. Nach dem gemeinsamen Anorgeln verteilten sie sich in der Cronenberger City, von der Amboßstraße bis hinunter zum Otto-Bilstein-Platz.

Und dann gab es auch noch Policks Wette gegen den CSC: Kurzerhand wurde die Hauptstraße gesperrt und über 100 CSC-Mitglieder und Anhänger stimmten »Aber bitte mit Sahne an«, unterstützt von zwei Drehorgeln. Somit hatte Polick seine Wette verloren und zahlt nun 600 Euro an die Vereinskasse des CSC.

Ich hoffe, nächstes Jahr gibt es den dritten Cronenberger Drehorgeltag. Aber das ist wohl eher fraglich, da sich die Interessensgemeinschaft der Cronenberger Einzelhändler »W.i.C. – Wir in Cronenberg« wohl in der Auflösung befindet.